DIE LINKE. Thüringen auf Twitter

Tweets


(((Katharina König-Preuss)))

11h (((Katharina König-Preuss)))
@KatharinaKoenig

Antworten Retweeten Favorit Landtagspräsident #Carius, #CDU fordert "Solidarität mit #Höcke" ein. Ich bin solidarisch mit den Menschen, die tag… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

ezra

10h ezra
@ezra_online

Antworten Retweeten Favorit Unsere #Solidarität gilt den zahlr. Betroffenen #rechterGewalt! (#Thüringen: 2015: 196 I 2016: 277). Tagtäglich sin… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

TMBJS

10h TMBJS
@BildungTH

Antworten Retweeten Favorit Morgen, am 24. November 2017, ist Minister @HelmutHolter seit 100 Tagen im Amt. Vieles ist seitdem passiert. Vieles… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

 

DIE LINKE. Thüringen Vernetzt

 
28. August 2017

Feuerwehr: Dank für geleisteten Einsatz

Anlässlich des heute durch die Landesregierung vorgestellten und veröffentlichten Brand- und Katastrophenschutzberichtes 2016 würdigt der innenpolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Steffen Dittes, das ehrenamtliche Engagement der tausenden Feuerwehrangehörigen in Thüringen und bedankt sich für die geleisteten Einsätze. „350.000 geleistete Einsatzstunden im vergangenen Jahr verdeutlichen, dass die vielen freiwilligen und wenigen Berufsfeuerwehren unverzichtbare Grundlage für die öffentliche Sicherheit in Thüringen sind. Damit dies - gerade auch angesichts der sinkenden Zahl von Feuerwehrleuten - in Zukunft so bleibt, werden wir die bereits begonnenen Maßnahmen zur Stärkung der Attraktivität des Ehrenamtes in der Feuerwehr weiter fortsetzen und wenn nötig auch ausbauen.“ 

Die Frage der Aus- und Fortbildung stehe dabei im Mittelpunkt der derzeitigen Diskussion. „Die Attraktivität der Ausbildung in der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschulung ist auch davon abhängig, ob das hohe Niveau der Ausbildung durch die dafür notwendige sachliche und personelle Ausstattung gesichert bleibt und auch das Gebäude selbst für die dort untergebrachten Angehörigen der Feuerwehren ein attraktiver Aufenthaltsort für die Zeit der Ausbildung ist“, so der LINKE-Innenexperte.

Dittes betont auch, dass es zur Zukunftssicherheit ebenso gehöre, „die Strukturen der für den örtlichen Brandschutz verantwortlichen Gemeinden so zu entwickeln, dass sich flächendeckend in Thüringen jeder Mensch darauf verlassen kann, im Falle eines Brandes Hilfe durch die Feuerwehr zu erhalten“.