Steffen Dittes auf Twitter

Tweets


Steffen Dittes

23 Jun Steffen Dittes
@St_Dittes

Antworten Retweeten Favorit Jetzt mal ehrlich, im #Linkspopulismus-Wettbewerb holt man doch nicht mit einem Zitat in der #BILD auf.… twitter.com/i/web/status/8…


Steffen Dittes

15 Jun Steffen Dittes
@St_Dittes

Antworten Retweeten Favorit @sorridi_kat Mensch @sorridi_kat, versuche mir das 1. noch vorzustellen. War noch nie in einem Wohnmobil! Aber: Rät… twitter.com/i/web/status/8…


Steffen Dittes

7 Jun Steffen Dittes
@St_Dittes

Antworten Retweeten Favorit Prävention und Jugendarbeit besser zur Abwehr von Rekrutierung durch Nazis und Salafisten geeignet, als zügellose Ü… twitter.com/i/web/status/8…


 
 
28. November 2015 Pressemitteilung/Wahlkreis/Aktuell

Ausstellung "Symphonie in Farbe"

Seit dem 23. November können Interessierte im Bürgerbüro des Landtagsabgeordneten Steffen Dittes (DIE LINKE) eine „Symphonie in Farbe“ genießen. Die Künstlerin Ute Wodarz und der Künstler Hans Joachim Becker, beide vom Kunstverein Hofatelier e. V. in Niedergrunstedt, beleben mit ihren Werken die Wände der Marktstraße 17. Zur gemütlichen Eröffnung am Montagabend lag der Schwerpunkt zunächst auf den Motivationen und Techniken der beiden Kunstschaffenden. Hans Joachim Becker stellt neben seinen Radierungen ungewöhnlicher Perspektiven der Weimarer Stadtlandschaft auch ein Aquarell aus, bei dem der Zufall eine große Rolle spielte. So entstand der „Regen über Vippachedelhausen“ nicht durch Kondensation, vielmehr hatte ein umgekipptes Wasserglas großen Anteil am Entstehen.Ein klassisches Seidenaquarell präsentiert Ute Wodarz neben Arbeiten mit Acryl, bei dem vor allem ein großformatiges Bild ins Auge springt, bei dessen Entstehung auch Sand und Kalk zum Einsatz kamen. Besonders die beiden Bilder „Blüten“ und „Licht“ wurden aufgrund ihrer transparenten Zartheit und gleichzeitigen Leuchtkraft der Farben am Abend der Ausstellungseröffnung viel gelobt.Bis zum Ende des Jahres können die Werke noch in der Marktstraße 17 zu den regulären Öffnungszeiten betrachtet werden. Montag bis Donnerstag von 10 bis 16 Uhr und am Freitag bis 13 Uhr. Mehr...

 
24. November 2015 Aktuell/Wahlkreis

Vorlesetag in der Anna-Amalia Schule

Am 20. November fand an vielen Orten der bundesweite Vorlesetag statt. "Der Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Dieser Aktionstag für das Vorlesen findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt. Der Bundesweite Vorlesetag setzt ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen. In der integrativen Ganztagsschule Anna-Amalia in Weimar las der Landtagsabgeordnete Steffen Dittes (DIE LINKE) für die "grünen Wirbel" aus Paul Maars "Eine Woche voller Samstage" vor. Nicht nur die kuriose Geschichte und die Figur des frechen Sams, sondern auch das gekonnte Einsetzen verschiedener Stimmen für die verschiedenen Charaktere durch den Vorleser sorgten für viele Lacher bei den Schüler_innen. Mehr...

 
16. November 2015 Aktuell/Wahlkreis

Petra Hamann für die Wahl zur Ortsteilbürgermeisterin in Weimar-West

Am 6. Dezember 2015 findet im Ortsteil Weimar-West die Wahl zur Ortsteilbürgermeistern statt. Die parteilose Kandidatin Petra Hamann, die von der LINKEN in Weimar unterstützt wird, möchte im umfassenden Dialog mit allen Bürger_innen, Vereinen und Einrichtungen für ein gleichberechtigtes Zusammenleben aller Einwohner_innen eintreten. Die Verbesserung der Infrastruktur im Wohngebiet ist ihr ebenso wichtig wie den Ortsteil noch lebenswerter zu gestalten. so dass sich alle Bewohner_innen hier wohl fühlen. Bereits etablierte Anlaufstellen wie das Mehrgenerationenhaus und die Jugendklubs "Kramixxo" und "Waggong" sollen weiter unterstützt werden.  Mehr...

 
10. November 2015 Aktuell/Wahlkreis

„Perspektive 2025“ Sicherung und Fortentwicklung der Thüringer Theaterlandschaft

In einer Regierungsmedienkonferenz stellten am 5. November 2015, Kulturminister Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff und Staatssekretärin Dr. Babette Winter die Vorschläge für die Finanzierung der Thüringer Theater durch den Freistaat ab dem 01.01.2017 vor. Die Neuregelung ist vor dem Hintergrund der zum 31.12.2016 auslaufenden Finanzierungsperiode der Thüringer Theaterverträge nötig. Die Vorbereitungen dafür begannen unmittelbar nach Amtsantritt der rot-rot-grünen Landesregierung im Dezember 2014. Mehr...

 
6. November 2015 Aktuell/Pressemitteilung/Wahlkreis

Unter dem Vorwurf der vermeintlich beabsichtigten Zerschlagung des DNT macht es Geibert nicht

Die Effekthascherei, aber ohne die Diskussionsgrundlage und Variantenbetrachtung wirklich gelesen zu haben, offenbart den Versuch polemischer Stimmungsmache. Dass die selbst gewählten Bilder ‚Zerschlagung’ und ‚Skalpell’ kaum zusammen passen, fällt Geibert dann gar nicht mehr auf. Hauptsache starke Worte. Was jetzt in Weimar zu tun ist? Die Varianten, die die Thüringer Staatskanzlei einschließlich der von ihr präferierten vorgelegt hat, sind nun in den kommenden zwei Monaten vorurteilsfrei zu diskutieren und abzuwägen. Ziel muss es sein, am Ende zu einem zwischen Land, Stadt Weimar und dem DNT geeinigten Ergebnis zu kommen. Vor dem Hintergrund, dass in dieser Woche soziale und kulturelle Vereine mit Hinweis auf ein bestehendes Haushaltsdefizit von der Stadt die Fortsetzung ihrer Förderung im kommenden Jahr in Frage gestellt bekommen haben, liegt es auf der Hand, dass die Diskussion über den Erhalt des Status Quo hinausreichen muss. Wer sich, wie Geibert, dieser Diskussion über zukunftsfähige Strukturen in der Thüringer Theaterlandschaft, auch über die Vorschläge zur Entlastung der Stadt Weimar, aber verweigert, erweist dem DNT einen Bärendienst und vertritt keineswegs die Interessen der Kulturstadt Weimar. Mehr...

 
5. November 2015 Aktuell/Wahlkreis

25 Jahre Antifaschistischer und antirassistischer Ratschlag Thüringen

Am 6. und 7. November 2015 findet der 25. antifaschistische und antirassistische Ratschlag in Weimar statt. Auch in diesem Jahr beginnt er mit einem Mahngang am 6. November um 17 Uhr am Hauptbahnhof Weimar. Eine Podiumsdiskussion zu 25 Jahren Ratschlag schließt sich 19 Uhr in der Ernst-Kohl-Straße 23 an. Am Samstag werden dann Workshops, Vorträge und Lesungen nach dem Auftaktpodium 10 Uhr stattfinden und vom Abschlussplenum um 17.30 Uhr beschlossen.  Mehr...