DIE LINKE. Thüringen auf Twitter

Tweets


3sat Kulturzeit

19h 3sat Kulturzeit
@kulturzeit

Antworten Retweeten Favorit Die Mahnmal-Aktion vom Zentrum für politische Schönheit neben Björn Höckes Haus findet nicht nur Freunde:… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

tagesschau

22h tagesschau
@tagesschau

Antworten Retweeten Favorit AfD-Politiker Höcke bekommt eigenes Holocaust-Mahnmal tagesschau.de/inland/hoecke-… #Höcke


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

 

DIE LINKE. Thüringen Vernetzt

 
16. April 2014

Verantwortung heißt FRIEDEN!

Die Bundeswehr ist eine „Armee im Einsatz“, so beschreibt die neue Bundesregierung ihre Truppe. Mit dem Argument „mehr Verantwortung übernehmen“ sollen militärische Einsätze zur globalen Sicherung von Macht, Einfluss und Rohstoffen zum Alltag werden.
Deutsche Waffen töten weltweit. Mit der Unterstützung der Bundesregierung wurde die deutsche Wirtschaft zum weltweit drittgrößten Rüstungsexporteur. Diese Waffen und Rüstungsgüter finden ihre Opfer, schaffen ihre Kriege.

Zwei Weltkriege und 15 Jahre Bundeswehr in Kriegseinsätzen bestärken uns:
Krieg ist keine Lösung!

Der Krieg beginnt in unserer Region - der Tod kommt auch aus Thüringen

  • Seit 2012 koordiniert das Bundeswehr-Logistikzentrum Erfurt die weltweiten Kriegseinsätze.
  • Der Truppenübungsplatz Ohrdruf ist Übungsgelände für Kampfdrohnen.
  • Unternehmen wie Jenoptik und EADS produzieren in Thüringen Rüstungsgüter.
  • Das Panzerpionierbataillon Gera-Hain ist im regelmäßigen Einsatz in Afghanistan und Kosovo.
  • Der Flughafen Leipzig/Halle ist das Umschlagkreuz für Nato-Rüstungsgüter und Truppen.
  • Im Zeitzer Forst soll eine neue Schießanlage zur Ausbildung für Auslandseinsätze gebaut werden - Thüringer Pioniere nutzen den Zeitzer Forst als Übungsplatz.

Nicht in unserem Namen!
Verantwortung für den Frieden bedeutet für uns:
 

  • Krieg ist keine Lösung - keine Fortsetzung von Politik mit „anderen Mitteln“ weder in Afrika, im nahen Osten, noch in der Ukraine oder anderswo,
  • Schluss mit der militärischen Interventionspolitik und der Destabilisierung ganzer Regionen,
  • keine militärische Absicherung von Wirtschafts- und Rohstoffinteressen
  • statt immer neuer Kriegseinsätze - politische Konfliktlösungen und Rückzug der Bundeswehr,
  • Stopp aller Waffenexporte – Rüstungskonversion und Entmilitarisierung,
  • Ächtung und Abschaffung von Atomwaffen, Uranmunition, Landminen und Kampfdrohnen,
  • keine Bundeswehr an Schulen, Hochschulen (Zivilklausel) und Arbeitsämtern,
  • humanitäre Aufnahme von Geflüchteten in Europa statt des todbringenden FRONTEX- Grenzregimes.

Die einseitige Umverteilungs- und Verarmungspolitik in Südeuropa gefährdet den Frieden. Es gibt Alternativen! Wir werben für ein soziales Europa ohne Ausgrenzung, für ein Europa des Friedens und der sozialen Gerechtigkeit.


Thüringer ostermarsch 2014: 19.04.2014, 10 Uhr, Bahnhof Ohrdruf