DIE LINKE. Thüringen auf Twitter

Tweets


Linksfraktion Thl

1h Linksfraktion Thl
@Linke_Thl

Antworten Retweeten Favorit #Siemens Jobs & Standorte erhalten! Schweigemarsch startet gleich um 15 Uhr am Werk in Richtung #Anger #Erfurt.… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

Frank Kuschel

2h Frank Kuschel
@FKuschel

Antworten Retweeten Favorit Arbeitslosigkeit in Thüringen unter 6%, so niedrig wie noch nie. Wer hatte dies 2014 #r2g zugetraut. thueringen.de/th7/tmasgff/ar…


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

 

DIE LINKE. Thüringen Vernetzt

 
14. August 2014

Über Plakate und den Beginn der Infostand-Tour

Der größte Teil der Plakate im Wahlkreis ist nun selbst, aber vor allem durch fleißige Helfer an den Mast gebracht wurden. Es kann ja trefflich darüber diskutiert werden, ob Plakate tatsächlich die Wahlentscheidung beeinflussen. Motivation für diejenigen, die ohnehin damit liebäugeln, DIE LINKE in diesem Jahr zu wählen, sind sie allemal, es am 14. September auch einmal tatsächlich zu tun. Dafür, dass sie im gesamten Wahlkreis gesehen werden können, also von Berlstedt bis Kirchhasel und von Schellroda bis Kappellendorf, mussten eine Menge Kilometer zurückgelegt werden. Dabei ist viel Zeit, sich auch über die Plakate der Konkurrenz Gedanken zu machen. So ist es schon mutig für einen Kandidaten einer Regierungspartei, immerhin stellt die SPD die Hälfte der Thüringer Minister, wenngleich nicht die Ministerpräsidentin, auf das Plakat zu schreiben „Diesmal Kompetenz wählen“. Gezielt wird hier sicher auf den CDU-Direktkandidaten und Fraktionsvorsitzenden im Thüringer Landtag, der auf A1-Format-Plakate bislang (?) verzichtet und lieber an Bauzäunen etwas holprig formuliert „Brauchen Sie mich - Ich kümmere mich“. Darüber dass die FDP auf Plakaten bereits heute darauf verweist, was mit ihr im Herbst geschieht, ist schon viel geschrieben wurden. Warum aber die Grünen ihre Kandidaten mit einer Art Heiligenschein auf den Plakaten abgebildet haben, lässt sich nicht erahnen. Nun sind Plakate immer auch Geschmackssache und auch über die der LINKEN wird sicher viel geredet, geschmunzelt oder auch der Kopf wahlweise genickt oder auch geschüttelt. Nun hängen sie aber im Wahlkreis und Sie haben die Möglichkeit, sich im besten Wortsinne ein Bild zu machen. Es kann sicher nicht erwartet werden, dass Plakate die Antworten auf viele inhaltliche Fragen bieten. Dazu ist dann schon ein Blick in Flugblätter und Wahlprogramm oder ein persönliches Gespräch notwendig. In den kommenden Wochen besteht hierfür Gelegenheit bei der Infostand-Tour durch den Wahlkreis 30, die am 14. August in Bad Berka beginnt.