DIE LINKE. Thüringen auf Twitter

Tweets


Linksfraktion Thl

1h Linksfraktion Thl
@Linke_Thl

Antworten Retweeten Favorit #Siemens Jobs & Standorte erhalten! Schweigemarsch startet gleich um 15 Uhr am Werk in Richtung #Anger #Erfurt.… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

Frank Kuschel

2h Frank Kuschel
@FKuschel

Antworten Retweeten Favorit Arbeitslosigkeit in Thüringen unter 6%, so niedrig wie noch nie. Wer hatte dies 2014 #r2g zugetraut. thueringen.de/th7/tmasgff/ar…


Retweeted by DIE LINKE Thueringen

 

DIE LINKE. Thüringen Vernetzt

 
24. Januar 2017 Daniel Priem

Neujahrsempfang im Wahlkreisbüro

Am 16.1.2017 begrüßten der LINKE-Landtagsabgeordnete Steffen Dittes und seine zwei Mitarbeiter_innen Stefanie Kosmalski und Daniel Priem zahlreiche Gäste in der Marktstraße 17 zu einem Neujahrsempfang. Nachdem der Abgeordnete zahlreiche kommunalpolitisch aktive BürgerInnen, Parteifreunde, die Abgeordnete Sabine Berninger aus Bad berka und andere Personen aus dem gesellschaftlichen Leben der Stadt Weimar, unter ihnen auch der Oberbürgermeister Stefan Wolf, der künstlerischen Leiter des Kunstfestes Weimar, Christian Holtzhauer, oder die Gleichstellungsbeauftragte Andrea Wagner, als Gäste begrüßte, ging er auf die wichtigen Themen des anstehenden Jahres ein. Steffen Dittes sprach über das Wahljahr 2017, die Funktional-, Verwaltungs- und Gebietsreform in Thüringen, direkte Demokratie und den verantwortungsvollen Umgang in der politischen Diskussion Miteinander.

Auf eine Entscheidung des Koalitionsausschusses von LINKE, SPD und Grüne eingehend, sagte Steffen Dittes, dass er in dem Angebot der Verhandlung eines Kulturstadtvertrages die Chance sehe, entgegen aller Befürchtungen die Rolle Weimars, als die Kulturstadt Thüringens mit einer nationalen und internationalen Ausstrahlung, in einem künftigen Kreis zu festigen.

Mit Blick auf die Kampagne der Stadt und die angekündigte Verfassungsklage mahnte er an, die grundlegenden Fakten trotz aller emotionalen Aspekte nicht außer Acht oder unberücksichtigt zu lassen, auch wenn man im Ergebnis zu unterschiedlichen Antworten komme.

Abschließend appelierte Steffen Dittes an die gemeinsame Verantwortung, der Gefahr des Rechtspopulismus entgegenzutreten. Zu dieser Verantwortung gehöre auch, die politische Auseinandersetzung als konstruktiven Streit um die besseren Argumente zu führen.

Bevor er allen Anwesenden ein erfolgreiches Jahr wünschte und das kleine Buffet eröffnete und zum gemeinsamen Austausch einlud, verwies er noch auf die derzeit im Wahlkreisbüro zu sehende Austellung „Wir werden uns Gehör verschaffen!“ über die Witwen von Marikana, die für Gerechtigkeit und Wiedergutmachung für den Mord an ihren Ehemännern kämpfen.