Tweets


Linksfraktion Thl

3h Linksfraktion Thl
@Linke_Thl

Antworten Retweeten Favorit „Der Gesetzgeber müsse es den Konzernen verbieten, trotz Rekordgewinnen noch Massenentlassungen vorzunehmen“, forde… twitter.com/i/web/status/9…


Dietmar Bartsch

8h Dietmar Bartsch
@DietmarBartsch

Antworten Retweeten Favorit Dreistigkeit im Doppelpack: #Erdogan lässt kurdische Dörfer in #Afrin bekriegen und die geschäftsführende (!)… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by Linksfraktion Thl

Susanne Hennig

9h Susanne Hennig
@SusanneHennig

Antworten Retweeten Favorit Die #Thüringengestalter bieten heute eine Veranstaltung zu „Integration gelingen lassen“ & diskutiert Fragen zu… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by Linksfraktion Thl

Bodo Ramelow

10h Bodo Ramelow
@bodoramelow

Antworten Retweeten Favorit Ein NATO Partner greift Kurdische Verbände an, die die Region vom IS befreit hat? Ich fasse es nicht! Waren die Kur… twitter.com/i/web/status/9…


Retweeted by Linksfraktion Thl

 
7. November 2017

E-Government wichtiger Baustein für zukunftsfähige Verwaltung

„Mit dem heute vorgelegten E-Government-Gesetz geht Thüringen einen wichtigen Schritt in die Zukunft“, betont Katharina König-Preuss, netzpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag. „Ich freue mich, dass unsere Landesregierung ein in sich tragfähiges Gesetz vorgelegt hat, welches einen klaren Zeitplan bis 2025 für die möglichst vollständige Digitalisierung unserer Verwaltung vorsieht.“

Die Netzpolitikerin verweist darauf, dass gerade im internationalen Vergleich (z.B. Estland, Israel) Deutschland noch immer deutlich in den Fragen der Digitalisierung hinterherhinkt. Umso wichtiger sei es, „dass wir sehr entschieden den Weg der Digitalisierung in seiner gesamten Breite gehen. Dabei müssen Serviceorientierung für Bürgerinnen und Bürger und Datenschutz im Mittelpunkt stehen. 2018 sollte das Thüringer Jahr der Digitalisierung werden, indem wir ergänzend zum E-Government-Gesetz den Breitbandausbau verwirklichen, das überfällige Transparenzgesetz voranbringen und die Digitalisierungsstrategie unter Einbeziehung aller Ministerien umsetzen. Damit kann Rot-Rot-Grün wichtige Impulse für die Zukunftsfähigkeit Thüringens setzen.“