Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Gesicht zeigen gegen Neonazi-Konzert in Sonderhausen

Wenige Wochen vor der Landtagswahl soll ein Rechtsrock-Open-Air-Konzert am Samstag in Sondershausen stattfinden. Obwohl das Landratsamt die Nutzung des Veranstaltungsortes untersagt hat, ist davon auszugehen, dass die Neonazis ihr Konzert in der Stadt oder in der Umgebung weiterhin durchführen wollen. "Egal an welchem Platz die Bühne für die neonazistische Hassmusik letztendlich aufgestellt wird, Vertreter der LINKEN werden vor Ort sein und gemeinsam mit anderen engagierten Bürgerinnen und Bürgern Gesicht zeigen gegen Neonazismus, Nationalismus und Rassismus", kündigt die LINKE-Landesvorsitzende Susanne Hennig-Wellsow an. Weiterlesen


Für Weltoffenheit und Toleranz engagiert

"Ich kenne keinen engagierteren und nachdenklicheren Menschen, der sich in den letzten Jahren bei ganz unterschiedlichen gesellschaftlichen Akteuren so viel Respekt verschafft hat. Wenn es notwendig ist, kann er zum Schutz von Mensch und Natur auf einem Baum oder mitten auf einer Kreuzung sitzen. Aber er ist auch gern gesehener Referent, wenn es um die Aus- und Fortbildung von Justiz und Polizei geht. Steffen Dittes ist nie gegenetwas, sondern immer für das Leben." Weiterlesen


Blankenhain, liebenswerte Stadt mit großen Schulden

Blankenhain, die „Lindenstadt“ im Süden des Kreises Weimarer Land. Eine Kernstadt und 23 Ortsteile, 6 500 Einwohnerinnen und Einwohner, viel Grün, ein Schloss, zahlreiche Vereine (Sport, Kultur, Heimatgeschichte). Doch noch immer gehört Blankenhain zu den am höchsten verschuldeten Gemeinden in Thüringen. Entstanden sind die Schulden wegen gravierender Fehler der Kommunalpolitik vor allem in den 1990er Jahren, aber auch durch untätige Aufsichtsbehörden in Kreis und Land. die linke (vorher die PDS) ist seit 2004 im Stadtrat mit einer starken Fraktion vertreten. Weiterlesen


Grundschulneubau in Bad Berka nötig!

Picasa

Der provisorische Container am Hexenberg, vorgesehen für fünf Jahre, ist aber nun schon viel länger bescheidene Basis des Sportunterrichts. Der Geburtenzuwachs wird die Situation verschärfen. Ein Neubau ist nötig! DIE LINKE im Kreistag und im Stadtrat steht im Dialog mit Eltern und Förderverein. Wir, DIE LINKE, favorisieren die Errichtung am Siedlerweg, in direkter Nähe zum Gymnasium und mit kurzem Weg zur neuen Sporthalle. Darum beantragten wir 2012 die Bereitstellung einer kommunalen Fläche am Siedlerweg – vom Stadtrat beschlossen. Und wir stellten den Antrag, die Stadt möge sich zu einer kommunalen Mitfinanzierung verpflichten – dieser fand leider keine Mehrheit. Weiterlesen