Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Noch bis zum 27.Januar sind Werke Bodo Buschs in Weimar zu sehen

"Mit einem Linoldruck fing alles an" Am 16.12.14 wurde die Ausstellung mit Werken Bodo Buschs in Weimar eröffnet und ist nun noch bis zum 27.1. im Wahlkreisbüro zu sehen.

Mit der Eröffnung des Wahlkreisbüros von Steffen Dittes wurde die erste Ausstellung des Ilmenauer Künstlers Bodo Busch in Weimar eröffnet. Noch bis zum 27. Januar ist eine Auswahl seiner Werke, in denen er sich mit politischen Ereignissen der Gegenwart auseinander setzt, zu sehen. Wer diese vorerst letzte Chanche nutzen möchte, ist täglich von 10 bis 16Uhr, Freitags bis 13 Uhr in der Marktstraße 17 in Weimar willkommen.

Seine Werke heißen „Angie“, „Lucy“ oder „Metamorphose des Seins“ (Foto). Mit intensiven Farben setzt er sich mit ihnen mit der Gesellschaft und der Politik auseinander. Besonders beeindruckend ist dabei die Trilogie „Fernöstlicher Diwan“, in der Bodo Busch seine Emotionen zu den Reaktorunglücken in Fukushima und Tschernobyl sowie die Tsunamikatastrophe in Südostasien mit Acryl auf die Leinwand bringt."EZLN" hat inzwischen sogar einen Käufer gefunden und wird wohl zukünftig nicht mehr in Ausstellungen zu sehen sein.

Damit geht die erste Ausstellung in unserem Wahlkreisbüro zu Ende. Die kommenden zwei Ausstellungen sind schon in der Planung. Ab Mitte Februar sind als nächstes Fotografien von Kathrin Vizthum in der Marktstraße 17 zu bewundern.