Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

„Wir haben Krieg gesät“

In Deutschland hetzen immer mehr Menschen mit Vorurteilen gegen Muslime. So feierte die islamfeindliche Pegida erst vor kurzem sein einjähriges Bestehen. Um über den Islam zu sprechen und Vorurteile auszuräumen kam Aiman Mazyek, der Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland, zum vergangenen Café Gedanken frei. Weiterlesen


Fotoausstellung "Armut in Deutschland" in der Marktstraße 17

Das linke BürgerInnenbüro in der Marktstraße 17 lädt in seinen Öffnungszeiten zur Fotoausstellung „Armut in Deutschland“ ein. „Wir wollen mit unserer Ausstellung die Rückgewinnung des Politischen im Bild und die Menschen zum Nachdenken und politischem Handeln auffordern. Die verantwortliche Politik soll auf keinen Fall entlastet werden“, so Hans-­Dieter Hey vom Verband für kritischen Bildjournalismus „R­mediabase“. Weiterlesen


Neue Welten, Furcht und Wärme - Politik und Poesie

Café Gedanken frei am 26. September: Genug aufgeregt? Sunna Huygen hat ihre letzten zwei Programme lang gewütet über die Zustände, in denen wir leben und über Dinge gelacht, die jeden Tag wehtun. Zeit, über Alternativen nachdenken, Utopien zu entwickeln dazu, wie alles sein könnte – wenn zum Beispiel die Menschen hinter dem Mond leben würden oder Frauen im Handwerk normal wären, wenn Atommüll Spaß machte oder Poesie mehr wäre als nur schöne Worte. Parallel- & Alternativwelten gesungen, gelacht, gebrüllt von und mit Sunna Huygen Weiterlesen


LINKES Friedensfest in Weimar

Am 29.08.2015 beginnt um 15 Uhr das jährliche Friedensfest der LINKEN in der Stadt Weimar. Unter dem Motto "Frieden - vor Ort - gestalten" wird ein abwechslungsreiches Programm geboten. Als Redner konnten der Ministerpräsident Thüringens Bodo Ramelow und der stellvertretende Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag Dietmar Bartsch gewonnen werden. Neben dem Thüringer Rüstungsatlas werden sich verschiedene Friedensinitiativen vorstellen. Musikalisch wird die Klezmer-Musikerin Andrea Pancur das Programm begleiten. Zum Thema Frieden können sich BesucherInnen gestalterisch bei einer Kunstaktion beteiligen. Nach dem offiziellen Ende des Fests lädt das Wahlkreisbüro Steffen Dittes dann zur Finissage der Ausstellung "battle fields" von Bruno W. Reimann ein. Hier kann der friedensbewegte Tag gemeinsam in dem Räumen der Marktstraße 17 beschlossen werden. Weiterlesen


Die Zukunftsfähigkeit der Thüringer Theaterlandschaft sichern

Am 20. August veröffentlichte die TLZ einzelne Zwischenstände einer seit Jahresbeginn stattfindenden Diskussion der für Kultur zuständigen Thüringer Staatskanzlei mit den Kommunen und Intendanten zur notwendigen Reform der Struktur der Theater und Orchester in Thüringen, um diese zukunftsfähig zu gestalten. Insbesondere die dabei diskutierte stärkere Kooperation zwischen Theatern und ein damit verbundener möglicher Wegfall der eigenen Opernsparte am Deutschen Nationaltheater in Weimar und die daraus resultierende Übernahme von Opernproduktionen des Theaters Erfurt hat zu hitzigen Debattenbeiträgen geführt. Weiterlesen


Sommerliches Café Gedanken frei

Am Samstag, den 22.08.2015 laden wir erneut zum Café Gedanken frei. Diesmal wird die hiesige Autorin Ulrike Müller „Frauenpersönlichkeiten in Weimar zwischen Dilettantismus, Avantgarde und Träumen vom besseren Leben“ vorstellen – so auch der Titel der Veranstaltung. Der Profi­ Dichter Friedrich Schiller belächelte Ende des 18. Jahrhundert den“ Dilettantismus der Weiber“, aber auch Bauhausmeister wie Schlemmer und Kandinsky behaupteten noch, dass Schöpfertum generell mit Männlichkeit identisch sei. Dennoch lebten und wirkten in den Epochen der Klassik, Romantik und frühen Moderne eine Reihe literarisch, musikalisch und künstlerisch hoch­begabter Frauen, die es lohnt, immer wieder neu in den Blick zu nehmen. Wir finden darunter nicht nur bekannte Namen wie Corona Schröter, Johanna Schopenhauer oder Marianne Brandt, sondern auch vergessene wie Amalie Winter oder Helene Börner. Dabei zeichnet sich im 19. Jahrhundert zunehmend eine interessante Verbindungslinie ab zwischen kulturellem und sozialem Engagement ab. Weiterlesen


Akte TTIP "Wie können wir nachhaltig und fair leben und handeln – Alternativen zum Freihandel"

Mit dem Workshop „Wie können wir nachhaltig und fair leben und handeln – Alternativen zum Freihandel“ fand am 2. Juli die letzte Veranstaltung der Reihe „Akte TTIP“ statt. Uwe Flurschütz vom Bildungskollektiv e.V. besprach mit den Teilnehmer_innen eine ökonomische Utopie, die sich partizipative Ökonomie oder kurz „Parecon“ nennt. Grundsätze wie Gerechtigkeit, Solidarität, Vielfalt, Selbstverwaltung und ökologisches Gleichgewicht stehen bei dieser wirtschaftstheoretischen Blaupause im Fokus der Überlegungen, wie eine Gesellschaft Produktion und Verbrauch organisieren kann. Neben der Einleitung in die Idee der partizipativen Ökonomie wurden anhand der eigenen Lebenserfahrungen Möglichkeiten und Grenzen im Alltag und dem politischen Engagement diskutiert. Weiterlesen


"battlefields" von Bruno Reimann

Seit dem 6. Juli ist im LINKE-Bürgerbüro in der Marktstraße 17 die Ausstellung „battlefields“ zu besichtigen. Die ausgestellten Bilder von Prof. Bruno Reimanns sind inspiriert vom Action Painting des K.R.H Sonderborg. Der Künstler selbst beschreibt seine abstrakten Werke wie folgt: „Ich subsumiere meine Bilder insgesamt unter dem Begriff 'free art', den ich, durchaus in einer gewissen Analogie zum 'free jazz', als erster gebrauche. Er bezeichnet den anarchischen, durch keine Konventionen gebundenen Freiraum der 'neuen' Kunst. Dieser Freiraum ist nicht auf Chaos und Auflösung abonniert; er schließt als mögliche ästhetische Fälle beide ein: das Chaos und die Ordnung durch Struktur. 'Free art' bindet sich an überhaupt nichts, sie definiert ihre eigenen Gesetze und hebt sie wieder auf. Stimmigkeit eines Bildes bezieht sich nur auf das Bild selbst und nicht auf eine wie immer auch geartete Tradition. 'Free art' will alle Tradition hinter sich lassen und aus dem 'Noch-Nicht' (Bloch) das Unvordenkliche, das Neue, Überraschende entbergen." Weiterlesen


Akte TTIP "Wie ist Protest gegen TTIP organisiert?" mit Gabriele Zimmer und Cornelia Reetz

Am 11. Juni hatte das Wahlkreisbüro Steffen Dittes und das Europabüro Gabriele Zimmer erneut zu einer Diskussionsrunde zum Freihandelsabkommen TTIP eingeladen – diesmal mit dem Schwerpunkt der Protestbewegungen. Die Kampagnenleiterin der Europäischen Bürgerinitiative STOP-TTIP, Cornelia Reetz, sprach über den weltweiten zivilgesellschaftlichen Protest. Die Vorsitzende der Fraktion Vereinten Europäischen Linken/Nordische Grüne Linke., Gabriele Zimmer, ergänzte dann die Perspektive der TTIP-kritischen Vertreter_innen im Europäischen Parlament. Weiterlesen


Christopher Street Day in Weimar

Am 13. Juni fand in Weimar der Christopher Street Day mit Demo und Straßenfest statt. Steffen Dittes war dabei und übergab im Auftrag der Alternative 54 e.V. eine Spende, um die Organisation des CSD zu unterstützen.Nach der Demonstration, die in der Mittagszeit vom Bahnhofsvorplatz bis zum Theaterplatz zog, war auch DIE LINKE beim Straßenfest dabei. Sowohl in der Vorbereitung als auch mit einer Sachspende durch die Alternative 54 e.V hat das Wahlkreisbüro in Weimar den CSD tatkräftig unterstützt. An unserem Stand beim Straßenfest informierten wir über unsere Positionen zur Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Trans*Menschen und der gesellschaftlichen Anerkennung der Vielfalt von Lebensformen. Weiterlesen